07.Mar 2024 ・ 20:00Club Wakuum

YouTube player

Coudoux / Moir duo

Elisabeth Coudoux – Cello
Casey Moir – Voice and Effect Pedals

The music of this duo lays the voice and cello bare, exposing a rich intuition reaching beyond the boundaries of given structures. It is a weave of professional craftsmanship with a warm intimacy to one’s own instrument. Textures emerge. Tensions arise. Contrasts flow. Subtleties surface. Unifying sound, space and performance is the intuitive interplay of Casey and Elisabeth, both experienced in the field of exploratory improvisation. Together they draw on the extensive sound spectra available to each of them, as they ebb and flow in the layering of sounds, breathing and moving symbiotically, simultaneously autonomous yet decidedly interconnected in sound and space.

Website Casey
Website Elisabeth

YouTube player

RHY & Irene Kepl

RHY ist ein Grazer Trio, bestehend aus Yvonne Hofmeister, Richie Herbst & Harald Hofmeister.
Der musikalische Zugang ist die Improvisation, das Experiment. Das Soziale, das Gemeinsame.

Die Drei erklingen unter anderem beim STIO (Styrian Improvisers Orchestra), bei ImproCon (in Bistrica ob Sotli, Kumrovec und Veliki Tabor-Desinic) oder auch Graz; sind anzutreffen bei den Improsessions im Rahmen des GIK – Grazer Impro Klub im Forum Stadtpark und Cafe Wolf, und natürlich auch in anderen Settings. Im Jahr 2022 entstand ihr gemeinsamer Film “ImproCon is Calling – auf der Suche nach dem verlorenen Klang” im Rahmen des Projektes SSA – Super Spreading Art / Interpenetration, bei dem sie auch den Soundtrack beisteuerten. Seit 2023 werden die gemeinsamen Aktivitäten unter dem Namen RHY gebündelt.

Die “Performance von Richie Herbst an seinem Synthie mit der ätherischen Vokalistin & Flötis­tin Yvonne & dem E-Gitarristen Harald Hofmeister, der das Instrument auch übers Knie gelegt à la Frith mit Geigenbogen, Bürste etc. traktiert, klang-skulptural und effektvoll.”
2023 entstand das erste Release “Motion Picture Soundtrack” auf Interstellar Records.

Für diesen Abend erweitert sich das Trio zu einem Quartett um die österreichische Komponistin und Geigerin Irene Kepl. Sie lebt als freischaffende Violinistin und Komponistin in Wien.

Die mehrfach ausgezeichnete Geigerin und Komponistin hat früh klassische Violine, Jazz und Improvisation studiert und beschäftigt sich seither hauptsächlich mit zeitgenössischer Musik, freier Improvisation und Jazz – sowohl als Interpretin, als auch als Komponistin. Gemeinsamer Nenner ihrer kompositorischen Arbeit ist nicht unbedingt eine stilistische Einschränkung als vielmehr die kompromisslose Zuspitzung der jeweiligen Stückcharakteristiken in Wahl der Notation, kompositorischer Dichte und Umgang mit Rhythmus und Tonalität. Sie verwendet traditionell ausformulierte Musik ebenso wie unkonventionelle Notationsformen.

Kompositionsaufträge von Wiener Festwochen und ORF Musikprotokoll, Preise und Stipendien wie die Einladung zu music OMI/NY und Theodor Körner sowie G.Mahler Kompositionspreise, CD Veröffentlichungen und Kollaborationen mit MusikerInnen wie Joëlle Leàndre, Tristan Honsinger, Petr Vrba, Maja Osojnik, Mats Gustafsson, Susanna Gartmayer, Joe McPhee, George Cremaschi, Carl Ludwig Hübsch, Moe Staiano uvm.

Yvonne Hofmeister – Stimme, Flöte
Richie Herbst – Synth
Harald Hofmeister – Gitarre
Irene Kepl – Violine

Website